Kern & Soehne 1961
 Home Nach oben

 


Fremde Uhren

Hier eine


Kern & Soehne Baugleich mit M IV
Baujahr ca. 1961

 

Und wieder eine Jahresuhr zum anzeigen der Zeit "überredet"!

Anfang März bekam ich diese Uhr mit der Bitte, sie wieder zum Anzeigen der Zeit zu bewegen.

Der erste Blick zeigte im Prinzip eine Uhr, die nicht "verbastelt" war. Platinen sauber und nicht verölt, auch sonst ein schöner Zustand.

Aber (wie fast überall) die Pendelfeder Diese hier hatte ich bisher nur bei den Drehpendeluhren mit Quarzwerken gesehen, eine verdrillte Pendelfeder.

Als Erstes die Uhr zerlegt und ab ins US-Bad. Lager und Zapfen überprüft, alles bestens in Ordnung.


Irgendwie hat aber doch mal Jemand versucht hier was zu machen. Das Sperrrad hat Zahnausfall Hoffentlich hat dann der Schlüssel demjenigen kräftig auf die Finger gehauen.

Bis auf die Pendelfeder. Also diese Feder gegen eine HOROLOVAR .0023" (0,058mm) getauscht.

Diese Uhr hat die Ankerlager fest auf der vorderen und hinteren Platine, also sollte auch der Eingriff in Ordnung sein!? (Wenn nicht jemand da dran gedreht hat). Der Anker der Graham-Hemmung hat verstellbare Paletten, an und für sich ja nichts Schlimmes, aber wenn da.....

Na gut. Zusammenbau. Die Justage Ruhe - Hebung - Fall vorgenommen (das muss bei Jahresuhren immer gemacht werden, wenn an der Pendelfeder etwas gemacht wird) alles in grünen Bereich - dachte ich. Die Uhr pendelt nach ca. 45 Minuten aus.

Jetzt nochmal genau hingeschaut. Der Eingriff war viel zu tief eingestellt. Also doch Jemand an den Paletten gestellt. Das Schlimme bei diesen Kern-Uhren ist, dass man immer das Werk öffnen muss, um den Anker ausbauen zu können. Also Platine ab, Anker raus, Palette nachgestellt, Platine drauf, Werk auf den Stuhl, Pendel eingehangen und angeworfen. Nach ca. 75 Minuten: Ausgependelt. Eingriff immer noch zu tief Prozedur wie oben, ich glaube 5 Mal. Hier die Eingangs- und Ausgangsklaue bei der Hebung.


Dann hatte ich es.

 Auch die Anpassung der Pendelfeder hat fast auf Anhieb geklappt Übung macht halt den Meister.

Und jetzt läuft sie im Probebetrieb und kann bald wieder zurück zu ihrem Besitzer.

 

Die Rückseite

Ansicht von Links

Vor der Demontage

Die verdrillte Pendelfeder - nur für Quarzuhren mit Drehpendel??

Zahnausfall.

Die Teile

Vor der Montage

Alles blank

...geputzt

Großaufnahme vom Hemmrad

Ausgangsklaue auf Hebung

Eingangsklaue auf Hebung

Alles blank und läuft.

....und im Probelauf....

 

 

 

Zurück | Home | Weiter

Hier können Sie mich erreichen!

 

Stand: 23.09.17

(c) Rolf-Dieter Reichert 2010