Mogli
Home
Über mich
Interessen
Favoriten
Mogli
Die Oberpfalz
Uhren
Radios
Fotoalbum
Feedback

 

 

 

 

Diese Seite wurde am Montag, den 05. März 2012 in

Mogli

umbenannt.

 

17. Juli 2017

Ich darf mal wieder, Miau!
Eigentlich nichts los hier in Hiltersdorf. Meine liebsten Feinde kenne ich alle schon und MEINE Scheune macht mir auch der Marder nicht mehr streitig. Das einzig aufregende war. dass mein Mensch einen Karton liegen lies. Hat er bestimmt für mich gemacht. Kartons sind meine (nach Mäusen) große Leidenschaft. Kann man sich darin doch gut verstecken und alles genau beobachten. Und am interessantesten ist, wen mein Mensch nach mir ruft. Dann bin ich ganz still und warte was passiert.

Verstecken macht einfach Spaß. Aber mein Mensch hat da einen Trick drauf: Fresschen! Da muss ich einfach gucken und schon hat er mich erwischt, der Mensch.

Manchmal, wenn ich im Hof auf Wache bin, mache ich mir es gemütlich in der Garage der Nachbarin. Da steht zwar auch so ein großer Stinker drin, aber darunter ist es immer schön war und niemand sieht mich. Blöd ist nur, wenn die Nachbarin dann auf einmal das Tor zu macht und ich eingesperrt bin.
Na ja, auf meinen Menschen ist verlass: Spätestens wenn es dunkel wird, steht er im Hof und ruft nach mir. Dann mache ich ganz laut MIAU und er öffnet das Tor. Schimpft zwar, aber am Ton merke ich, dass das nicht ernst gemeint ist. Mein Mensch ist froh, dass ich da bin.
Dann lege ich mich beim Menschen auf den Schreibtisch, damit ich ja mitbekomme, wenn endlich diese komische Klapperei aufhört und wir endlich was vernünftiges machen. Streicheln oder Leckerli geben, zum Beispiel.


 

 

22. Juni 2017

Oha, da staunt ihr, ihr Menschen ihr!

Ein GANZE JAHR hat mich mein Mensch nicht einmal ein ganz leises MIAU machen lassen.

Er hatte auch eine ganz blöde Begründung dafür, der ich auch mit 4 Pfoten und Krallen nichts entgegen setzen konnte. Der Mensch sagte ganz einfach: Mogli, mein Katerle (so nennt er mich immer, wenn ER Probleme hat), der Rechner will nicht so wie ich (mein Mensch) wohl will.  

Na ja. Jetzt endlich im April hat sich der Mensch einen neuen Rechner zugelegt, natürlich mit allem, was dazu gehört. Rentner haben es ja, oder? Aber sofort fing er wieder an, sich zu ärgern: Nichts lief so, wie es sollte. Und schon garnienich das Programm, mit dem er unsere Homepage bearbeitet hat. Und alle Möglichkeiten, die wir beide - ich, der Mogli - habe immer auf dem Schreibtisch gelegen und zugeschaut, was der Mensch da macht.  Aber er (der Mensch) hat ja nicht auf mich gehört. Nur geschimpft hat er und das auch noch heftig!

Heute auf einem mal ruft er: Mogli, ich habs!   Und schon bin ich auf den Schreibtisch und: Es geht!

Auch ein neues Bild von mir hat er gefunden, wie ich da so den Karton von neuen Rechner begutachte:

 

So, nachdem das nun schon mal geklärt ist, überlasse ich dem Menschen wieder das Feld! Aber ich melde mich wieder! Ganz sicher. Denn jetzt scheint es ja zu funktionieren. (Der Mensch hat wohl doch nichts verlernt, was er in 55 Jahren Elektrotechnik und Computerei gemacht hat). 

 

 

 

22. Juni 2016

Wird ja auch Zeit, dass ich mal wieder zu Wort komme. Also das große Theater vor der Haustür ist Geschichte, sagt mein Mensch. Was er damit meint, hat er mir nicht erzählt. Er sagt ja sonst auch nicht viel. Aber es ist VIEL ruhiger geworden, seit diese komischen Stinkmaschinen endlich weg sind.

Dorferneuerung, das habe ich mir noch gemerkt, soll das gewesen sein, sagt mein Mensch. Nur an Pfingsten, da war es auf einmal mit der Ruhe hier vorbei! Riesige Mengen an Menschen war auf einmal in meinem Revier unterwegs. Und die haben mit irgendwelchen Dingern so eine Katzenmusik gemacht. Kater, war das was. Jetzt ist auch die Höhle, in die ich immer rein bin, wenn ich noch keine Lust hatte, nach Hause zu gehen (St. Johannis-Kapelle sagt mein Mensch dazu - soll ein Kater verstehen!) zu.

Und dann dieser komische Tag. Mir war schlecht und ich habe mich in einer Ecke verkrochen und gehofft, dass mein Mensch mich in Ruhe läßt. Hat er auch gemacht, zu seinem Glück. Aber dann, mitten in der Dunkelheit, habe ich es probiert, ob ich in unserem Bett (so nennt mein Mensch das Ding, in dem er immer rumfaulenzt) auch ein ruhiges Plätzchen finde. Ging auch ne Weile ganz gut, bis mir auf einmal wieder so speiübel wurde. Na ja. Was sein muss, dass muss sein. Oder?

Jedenfalls hat mein Mensch mich schimpfend von meinem schönen warmen Platz vertrieben und dann auch gleich unter schimpfen mit allem was da so auf dem "Bett" war, weg genommen und in den Keller getragen. Kater, was war das ungemütlich. Knuurr!

Als dann wieder Ruhe war, bin ich natürlich gleich wieder in mein Bett. Aber der Mensch hat sofort geschipft und mich wieder raus geworfen und gesagt, ich solle endlich auf MEINEN Platz gehen, den er mir vor undenklichen Zeiten gekauft hat. Mensch, was soll das heißen! Gekauft, mein Platz und Monaten!? Sprich doch mal vernünftig mit mir.

Also, erstmal in der Wohnung rum gelaufen und etwas gesucht, was schön warm ist und auch meinen bauch nicht so strapaziert. Nach einiger Zeit nichts gefunden und wieder ins Bett. Der Mensch schimpf und wirft mich wieder raus, kein Mitleid mit einem armen Kater, dem es schlecht geht. Unmöglich, das!

Aber da habe ich mir gedacht, warte! Jetzt zeige ich mal, wie scharf meine Zähne und Krallen sind. Knuuurrr!

War keine gute Idee. Jetzt war der Mensch richtig böse und erteilte mir Bettverbot, nach dem er sich das Handgelenk mit Pflastern und einem Verband zugewickelt hat. Um es wieder gut zu machen (so wollte ich meinem Menschen ja garnicht weh tun), bin ich dann doch mal probehalber auf dieses komische Ding, von dem der Mensch behauptete, er hätte es nur für mich "gekauft" rein. 

Und was soll ich Maunzen? Ist garnicht so übel. Schön weich und warm und passte sich auch meinem Bauch gut an. So hat fast alles sein Gutes.

Aber mein Mensch hat mal wieder was gelernt: Kämpfe nie mit (D)einem Kater. Denn der gewinnt immer! Miau!

 

 

 

10. März 2016, Donnerstag.

So, ich darf auch mal wieder. Wie gnädig von meinem Menschen. Da habe ich nun vor 5 Tagen meinen 8. Geburtstag feiern können sollen und was war? Regen und kalt. Bin ich lieber im Bett geblieben und habe mich vom Menschen verwöhnen lasse. Schön war es.

Eigentlich wäre es ja erst mein 4. Geburtstag gewesen, denn seit 4 Jahren lebt jetzt mein Mensch mit mir zusammen. Also ehrlich. Ich habe mich an ihn gewöhnt!

Und wo kommen die 8 Jahre her? Im Tierheim hat man gesagt, ich würde so alt aussehen. ich weiß ja, wann ich geboren wurde. Muss es aber nicht Jedem erzählen, oder? Also lassen wir das mal mit den 8 Jahren im Garten stehen.

Heute meinte mein Mensch, es wird langsam wieder Frühling. Die Sonne scheint und so. Aber glaubt dem nicht alles. Sonne schon. Aber warm ist es nur HINTER der Scheibe (die könnte der Mensch auch mal wieder putzen, meine ich).

Karton ist schöööön!

Ich muss gucken, wer da stört. Aha, der Mensch macht Bilder!

 

 

 

Ich mal wieder. Hat ja auch gedauert, bis mich mein Mensch.....

 

Wenn ich doch nur mit diesem komischen Ding auf dem Tisch, an dem meine Mensch viel Zeit verbringt, selbst umgehen könnte. Aber immer, wenn ich über das Klapperding laufe, lacht oder schimpft mein Mensch, ich solle das sein lassen. Nie kann Kater es dem Menschen Recht machen. Da bleibt dann nur, eine von den Kartons, die im Büro stehen, näher zu untersuchen. Das macht Spaß und auch Mensch muss dann immer Lachen.

 

Na ja. Zum Thema. Also seit vielen Tagen herrscht vor dem Haus nur Krach. Da sind so Maschinen und fremde Menschen unterwegs. Fahren und Laufen dauernd hin- und her, machen Krach, dass sogar die leckeren Mäuse Reißaus nehme. Was wird den das? Da kann ich ja nur immer durch den Schuppen, wo mein liebster Feind hin- und wieder auf mich wartet.

Auch zu dem Kläff nebenan komme ich kaum. Zu viele Räder und Beine. Mein Mensch sagt, die Straße wird neu gemacht. Dorferneuerung heißt das Zauberwort. Nur ich frage mich, wozu das alles gut sein soll. Kater braucht so was nicht! Miau!

Da kann ich dann nur staunend vor der Tür sitzen und zuschauen. Aber seht selber, was ich da ertragen muss!

 

Mai, endlich Mai!

Auch ein Mogli merkt, wenn es Frühling wird. Warm und länger hell.

Also, vor viel Zeit (mir fehlt der Begriff dafür) durfte ich ENDLICH zur Tür raus und mir die neue Umgebung anschauen. Hatte meinem Menschen versprochen, bald wieder zurück in die Wohnung zu kommen.

So ein Unsinn. Ich weiß doch, wo mein Futter steht. Also, was soll diese eindringliche Bitterei. Aber wenn der Mensch will, verspreche ich es eben. Ist ja kein Problem bei meinem Erinnerungsvermögen!

Alles voll neue Gerüche und Geräusche! Kater-o-Kater, wie aufregend ist das. Da komme ich aus dem Schnuppern und Gucken garnicht raus.

Da, was ist das? Ein anderer Kater? In meinem Revier? Na, den werde ich mal kräftig anknurren. Obwohl - der Kerl ist fast das Doppelte von mir...... Aber Kneifen gilt nicht. Also Ducken, alle Haare aufstellen und laut Knurren. Der Kerl ließt sich nicht aus der Ruhe bringen... Wo ist denn nur mein Mensch? Immer wenn man den braucht... Ha, was ist das - die Haustür? Hm, kurzer Blick, aha, endlich! Mein Mensch steht an der Treppe. Jetzt überlegen, wie ich am besten den Weg zur Tür schaffe, ohne als Feigling da zu stehen. Da ruft auch schon mein Mensch! Also den lieben Gegner noch mal angeknurrt und langsam, langsam den Rückwärtsgang. Ha, der liebste Feind bleibt ruhig liegen und guckt mir nur nach. Brauche also nicht rennen. Bin ja auch nicht auf der Flucht vor dem!

Als ich dann beim Menschen bin, zeigte ich dem liebsten Feind, dass das MEIN Mensch ist und strich um die Beine mit lautem Schnurren und ganz aufgerichtetem Schwanz. Aber jetzt schnell ab hinter die Tür. Kater weiß ja nie...

 Ja, so geht das jetzt fast den ganzen Tag. Morgens raus (das der Mensch auch immer so lange im Bett bleiben muss.....). Dann so 2, 3 mal schauen, ob noch alles da ist und dann abends nach dem Nachhaus kommen, die Leckerli abholen. Das ist schön und macht Spaß!

Mein Mensch hat versprochen, bald mal ein paar Bilder von meinen Ausflügen zu machen. Na ja, schaun mer mol. Schade, dass ich das noch nicht kann....

 

 

 

Februar 2015

Mal wieder ein paar Zeilen von mir. Mein Mensch musste Umziehen, sagt er. Leider. Und ich natürlich mit. Kater, was war das für eine Tortur für mich.

Erst steckt mich mein Mensch in den ollen Katzenkorb, mit dem es immer zum Dr. Hackner ging. Aber diesmal war dann auf einmal in der Wohnung der schwarze Kater los! Fremde Menschen, die alles möglich durcheinander brachten und der Krach und erst die fremden Gerüche! Oh Kater, schlimm war das.

Aber es kommt noch schlimmer: Statt mich aus dem blöden Korb raus zu lassen, stecke mich mein Mensch auch noch in die Stinkekiste, die immer so viel Krach macht. Und ab geht es im Katzengang. Es nimmt kein Ende! Und es ist Dunkel! Und ich muss ganz dringend. Aber nirgends ein Klo. Mensch, was machst Du mit mir. Ich kündige dir die Freundschaft. Ernsthaft.

Dann, nach einer Ewigkeit hält die Stinkekiste endlich an und der Mensch trägt die Kiste in eine andere Höhle, die ich noch nie gerochen oder gesehen habe. Riecht komisch. Und mein Mensch läuft noch ein paar mal hin und her, dann endlich: Die Tür von der Katerkiste geht endlich auf. Als Erstes mal gerochen, wo mein Klo ist. Aha, da steht es ja. ENDLICH! War auch höchste Zeit.

Dann gucke ich mir mal diese Höhle an: Alles leer und riecht so komisch. Was soll den das? Mein Mensch sitz auf einem Hockerchen und guckt auch ganz traurig. Aber er hat wenigstens die Leckerli mitgenommen und jetzt gibt es erstmal was. Das beruhigt mich wenigstens etwas. Einen Platz hat mein Mensch mir auch schon gerichtet: Meine Decke, aber auf dem Fußboden. Kein Bett oder so. Mein Mensch meint, dass kommt noch. Na, da bin ich aber gespannt. Jetzt erstmal den Schlaf der letzten Stunden nachholen. Zusammenrollen ist angesagt und da........

Huch, was war das? Ein Geräusch an der Türe? Ich raus aus der Decke, aber da hat mich mein Mensch schon geschnappt und wieder ab in den Katzenkorb. Geht denn das schon wieder los? Also, die komischen Kerle von gestern und heute Nacht sind wieder da und schleppen irgendwas rein. Dann ist wieder Ruhe und ich darf raus.

Ah so, das Bett damit ich nicht auf dem Boden schlafen muss. Schoen, Mensch. Jetzt aber schnell wieder auf die Decke und weiter gesc.....

Als es dann hell war, wieder dieser Ton an der Tür. Der Mensch schnappt mich und ab in die Kiste. Kater o Kater, was das noch wird. Am Abend dann endlich Ruhe und ich darf wieder raus aus der Kiste. Das sieht aber komisch hier aus. Überall stehen Kartons. Riecht zwar alles wie zu Hause, aber doch irgendwie anders.

Ich habe mal ein ernstes Wort mit meinem Menschen gesprochen. Der erklärte mir dann, das dass jetzt unser neues Zuhause sei, ich aber für die nächsten 4 - 6 Wochen (sprich doch mal Katzisch, Mensch!) hier drin bleiben muss. Hm schaun mer mol, Kater sind flink.

Na ja. Der Mensch passt aber auf. Wenn ich zur Tür raus bin, war ich im Treppenhaus, das konnte ich dann aber gründlich inspizieren. In den Keller, alles groß und keine Spur von Mäusen oder so. Dann die Treppe hoch und da.... Mhm, das riecht nach anderen Katzen. Mein Mensch grinst und sagt, ja da wohnen zwei Kater. Die gehen aber nie raus, sind richtige Stubentiger.  

Und jetzt, nach einer Katerewigkeit, sagt mein Mensch, es wäre alles fertig eingeräumt. Was er bloß damit meint? Keiner spricht vernünftig mit mir. Aber eins habe ich begriffen: Bald darf ich auch mal raus aus dieser Höhle, brauch nicht mehr nur aus dem Fenster gucken. Also, wenn es soweit ist, werde ich wieder berichten.

 

März 2014

Es wird Zeit, dass ich mich mal wieder zu Wort melde. Also, wer es von den Menschen noch nicht gemerkt haben sollte: Der Winter ist vorbei! Und ich bin jetzt 14 Katerjahre bei meinem Menschen (habe ihn noch nicht über ;-))!

Das es Frühling ist, merkt man (ich, Kater) das, wenn die kleine grauen Leckerbissen wieder aus ihren Löchern kriechen. Dann geht es wieder ab in die Badewanne mit ihnen. Wirklich! Mein Mensch hat auch gestaunt, dass ich das nicht vergessen habe. Was sollte den das heißen. Ich und was vergessen! Habe noch immer nach Hause gefunden. Mit oder ohne Maus. Und brauche KEIN Navi dazu.

Aber lassen wir das. Das erste Sonnenbad habe ich auch schon hinter mir. Hm, war das schön warm auf dem Pelz. Na ja, der wird ja jetzt auch wieder dünner. Aber was soll's.

Übrigens, mein Mensch hat neulich gemeint, ich sollte mal was für die Figur tun. Habe ich nur so ganz nebenbei gedacht: UND DU? Aber jetzt wieder das Jagen nach Grautieren! Prima. Da geht so manches Gramm Fett runter.

Mit dem Marder habe ich auch einen Kompromiss geschlossen: Er bleibt mir von der Pelle (Pelz) und ich Ärgere ihn nicht mehr. Hat bisher gut geklappt, zumindest sagt mein Mensch, dass der Kern nicht wieder am Motor war - was zum schwarzen Kater ist "Motor"? Immer die unverständlichen Laute.

Aber guckt mal, wie ich mir das gut gehen lasse:

Ist das Schöööön!

Bitte nicht stören.

Ich bin zufrieden.

Da kann Kater nur laut Schnurren!

 

 

Dezember 2013

Also endlich komme ich auch mal wieder zu Wort. Was ist das immer nur für eine Maulerei, bis mein Mensch mich auch mal...

Na ja. Dann eben keine Maus mehr. Strafe muss sein.
Eigentlich gibt es ja nichts Neues zu berichten. Nur, dass es wenig Mäuse gibt. Aber hin- und wieder traut sich dann doch eine raus und ich packe zu. Wie immer dann ab in die Wanne!

Nur Vögel gibt es. V ö G E L ! Mein Mensch füttert die auch noch. Habe mal probiert. Bäh, kann Kater ja nicht fressen. Ist was für Vögel! Nur Fangen kann ich keine. Dieses komische Ding, wo die immer hinfliegen, ist so hoch angebracht, dass ich da beim besten Sprung nicht hinkomme. Habe es auch nur einmal probiert. Mensch hat gleich geschimpft und ich habe mich dann wieder erinnert: Vögel sind Tabu, wenn ich nicht großen Ärger mit meinem Menschen riskieren will. Na ja, lassen wir das.

Als Ersatz habe ich in der Umgebung - es ist jetzt, nach vielen Kämpfen, die ICH alle mit Bravour gewonnen habe - MEIN Revier. Und da finde ich überall gefüllte Futternäpfe. Mein Mensch staunt nur immer, wenn ich abends auf Pirsch gehe und Vollgefuttert mit dickem Bauch wieder heim komme. Hä, Kater muss ja schließlich auch sehen, wo ich bleibe.

So. Bilder gibt es wenig und meist im Bett. Aber in 7 Monaten ist Sommer. Dann habe ich wieder meine leichte Bekleidung an und dann.....

Warnung vor MIR!

Ich hole meinen Menschen am Auto ab

Nichts los!

Oooch, bitte nicht Stören!

 

 

 

Juli und August 2013

Na, endlich lässt mich mein Mensch auch wieder zu Wort kommen. Wird ja auch langsam Zeit, meine ich.

Aber eigentlich gibt es ja nichts besonderes zu berichten. Nur die Mäuse werden immer weniger und ich muss wohl oder übel wieder auf das Futter von meinem Büchsenöffner zurückgreifen. In den letzten Tagen und Wochen war auch viel Lärm in meinem Revier und da sind so große Dinger rum, dass ich richtig Angst hatte. Auch Nachts! Mein Mensch erklärte mir (ph! das soll ich glauben!?) das sind Maschinen, die die Felder abernten. Für mich haben diese Riesen nur die Mäuse vertrieben. Kater sollte das verbieten!

Sonst nichts besonderes. Schlafen, Mausen (immer noch in die Badewanne), Schlafen, Fressen, Schlafen, Schmusen (am liebsten Abends vor diesem komischen Kasten, auf den mein Mensch dann immer starrt:-)), Leckerli abholen, Schlafen.

Ihr seht also, ein ganz normaler Kateralltag!

Na ja, mein Mensch hat auch ein paar Bilder:

Wachkatze!

Bei dieser Hundshitze muss man im Schatten bleiben

Meinem Menschen muss ich immer den weg zur Tür zeigen!

Bitte Ruhe!

Ist nichts los und satt bin ich auch.

 

 

 

Im Mai 2013

Ok, meine Freunde. Ich melde mich mal wieder zu Wort. Miau!

Mein Mensch sagt, es ist schon Mai und ich bin jetzt über 1 Jahr in meiner Wohnung. EIN Jahr? Der Mensch kann nicht zählen! 7, Ich sage nur: SIEBEN!

Und dann sagt er noch, Mai und immer noch Winter. Was meint den der damit? Ob das etwas damit zu tun hat, dass es kaum Mäuse gibt? Außerdem ist es immer nass draußen. Da möchte man (ich, Kater Mogli) den ganzen Tag lieber im warmen Deckchen neben dem Schreibtisch liegen und zuschauen was der Mensch da so treibt. Na ja. Den scheint es auch nicht aus dem Haus zu treiben.

Obwohl: Neulich war er auf einmal 7 Tage weg. Das war vielleicht ne Zeit! Aber dem habe ich die Leviten gelesen: Mäuseentzug und kein Schmusen. Jedenfalls nicht für einige Stunden. Dann war die Freude doch zu groß und Schmusen war angesagt. Na, ich kann dem Menschen halt nie lange böse sein. Muss ja auch vorsichtig sein: Der macht mir ja schließlich die Dosen auf, wo immer das leckere Futter drin ist..

Jetzt bleibt nur noch besseres Wetter. Ich will Mäuse!

 

 

Im April 2013

Das hat auch etwas weh getan. Aber nur keinen Schmerz zeigen. Bin ja schließlich ein Kater. Oder?

Mein Mensch behauptet, das ich mich da mit dem Marder in Nachbars Auto angelegt hätte. Kann schon möglich sein. Jedenfalls hat der Kerl auch was abbekommen!

*+*+*+*+*+*+*+*+*+*

 

So, jetzt bin ich mal wieder dran.

November & Dezember 2012
Also, mir gehts immer noch gut, obwohl es mich mal wieder erwischt hat. Aber dem habe ich es gezeigt. DEN müsstet ihr mal sehen.. Dem habe ich es aber gezeigt.

Na ja, die Schramme auf der Nase und über dem Auge.... Da muss man als Kater durch.

War ja nur oberflächlich und stört auch nicht weiter.

Ich bin's zufrieden. Sieht man mir doch an, oder? Mein Mensch meint auch, wir würden ganz gut zusammen passen. Hm, na ja, solange der mich machen lässt......

20. Dezember 2012
Also dann versuche ich mich mal als Techniker. Die Tüte ist schon mal sehr interessant und der Inhalt riecht so gut. Mein Mensch soll das richten, hat er gesagt. na schaun mer mol, ob er das schafft! Ich sortiere schon mal vor....

Hier ging es mir noch richtig gut....

22. Dezember 2012
Aber nach der Mäusejagd (warum verkriechen sich diese kleinen Biester im Winter nur immer unter der Erde?) hat mich mal wieder mein liebster Feind erwischt. Ich weiß ja auch nicht, wo der immer her kommt und dann auch noch gleich zubeißen. Keine Zeit zum Wegrennen. Kater, hat das mal wieder weh getan.

Und mein Mensch droht mit dem Dr. Hackner und lässt mich nicht einmal vor die Tür zum Rache nehmen.

Na, der Mensch hat mal wieder Recht behalten: Fieber bekommen, dicke Pfote noch dazu. Sogar der Weg zum Futter war eine Qual. Aber mein Mensch hat mich gepflegt. 14 Tage lang. Jetzt durfte ich endlich wieder vor die Tür. Kater, war das schön. Durch die Gegend rennen, rund ums Haus, prima. Aber Abends, da war ich ganz schön fertig und auch die Pfote hat wieder weh getan. Aber es wird. Seht selber:

Ganz schön böse, gelle?

 

08. Januar 2013
Aber hier bin ich wieder Obenauf: Meine Zeitung. Basta.

 

*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*

 

Und hier fängt die Geschichte vom Mogli an......

Darf ich mich vorstellen?

 

Mein Name ist Mogly. Ich bin 3 oder auch 4 Jahre alt und männlichen Geschlechts (das nur, damit keine Irritationen aufkommen) leider spielt sich da nichts mehr abL. Aber das musste wohl so sein.

 

 

Bis jetzt habe ich so um die 5 Monate im Tierheim Eichstätt verbracht, über die Zeit davor gebe ich keine Auskunft! Ist meine Sache!

 

Nun habe ich mich in dieser Bude, in der ich jetzt bleiben soll / kann, mal umgeschaut.

Der Erste Eindruck ist ja wohl nicht schlecht: Klo ist da und schon inspiziert, Futter gibt es auch – schmeckt auch, und an Sonsten erst mal richtig inspizieren, dass Ganze.

 

Und aus der Terrassentür kann ich schon mal wenigstens rausguckenL. Der Mensch sagt, dass geht noch mindestens 4 Wochen so. Was zum schwarzen Kater, sind 4 Wochen auf Katzisch? L 

Na, schaun mer mol, dann sehn mer schoJ.

 

1. Woche im März (05. bis 11.03.2012)

Jetzt habe ich mich also "Eingelebt", sagt mein Mensch. Na, er meint damit wohl, dass ich nicht mehr so aggressiv auf Vorbeilaufen und Streicheln reagiere. Stimmt. Hier ist ja Keiner, der mir mein Futter streitig macht und mich wegschubsen will.

Nur die Zeitung! Aber das kläre ich auch noch, wer da zuerst.....

 

 

2. Woche im März 2012 (12. bis 17.03.2012)

Hm, es gefällt mir hier immer besser. Obwohl: Ich dachte ja schon, mein Mensch wäre böse auf mich. Ich hab da nämlich mal den Küchenschrank inspizieren wollen. Da haben so viele schöne Sachen drauf gestanden. Aber wie das manchmal so ist: Abgerutscht und beim Festkrallen....

Na ja, mein Mensch meint, er brauch ja keine Vasen (mehr). Es schenkt ihm ja Niemand Blumen. Wie Recht er damit hat.

So. Also mit gefällt es jetzt immer mehr. Aber schaut selber:

Ihr seht es: Der Besitzanspruch ist geklärt. Bis jetzt jedenfalls....

Zeitung ist doch schön. Darum Blättert mein Mensch auch immer damit

Und im Arbeitszimmer steht so ein schöner Stuhl. Sehr bequem.

Da kann man gut Relaxen!

Aber noch schöner ist natürlich ein frisches Bett.

Will mir da Einer was streitig machen?

Schöööön!

Is was?

Neue Zeitung am Samstag. Und so viele Seiten...

Niemand stört mich.

...und? Bin ich schon gewachsen? In der Länge, nicht in der Breite, du Mensch du!

So läst es sich gut leben im Katzenleben.

 

Im Mai 2012

So, nun bin ich also schon 2 Monate im neuen Heim. Raus darf ich auch schon und habe natürlich meinem Menschen auch gleich was vernünftiges zum Futtern gebracht: Eine fette Feldmaus. Der Mensch wollt die aber nicht. Verstehe einer die Menschen!

Also habe ich sie selbst verzehrt. Hm, was war das lecker.

Da braucht ein richtiger Kater dann erstmal ein Schläfchen, gelle?

So mag ich das gerne...

Und erst recht beim Mittagsschlaf

Ruhe vor dem Spaziergang

Gewaschen werden muss auch

Zeitung ist immer interessant

..und wenn es nur zum Drauflegen ist

So, Schaun mer mol, dann sehn mer scho!

Erste Inspektion

Spaziergang beendet, Ruhepause für 1 Meter Kater

Der Frühling auf der Terrasse

Katzenwäsche zum Frühling muss auch sein

Das war alles anstrengend. Bitte nicht stören!

 

 

13. Mai 2012

Ist zwar ein Sonntag, aber trotzdem mein schwarzer Tag.

Irgendwie habe ich mich in der Straße und Hausnummer vertan und bin einem Stärkeren vor das Maul gelaufen. Das hat sehr weh getan. Ich bin dann mit Mühe nach Hause gehumpelt und hab mich erstmal vor meinem Menschen versteckt, um die Wunden zu Lecken. Hat aber nicht viel genutzt. Schmerzen waren ganz beträchtlích und zum Glück für mich hat mich mein Mensch dann zum Dr. Hackner in die Tierklinik gebracht. Der hat mich dann auch gleich da behalten. Operation und so war angesagt.

Da mein Mensch zur gleichen Zeit auch ins Krankenhaus musste, habe ich nach der Narkose also erstmal das Klinikpersonal auf meine Seite gebracht. Dass kann ich, auch wenn ich krank bin! Denn Schmusen ist meine große Leidenschaft. Ganz sicher!

Am 17. Mai hat mein Mensch mich dann wieder abgeholt. Aber mit Mäusefangen und Raus ist vorerst mal nichts. Auch stört mich diese Halskrause, die ich noch tragen muss, mächtig. Aber der Dr. Hackner hat gesagt, die kommt erst runter, wenn ER die 4 Fäden, mit denen mein Brustkorb zusammen geflickt ist, gezogen hat. Mir will er das lieber nicht überlassen. Na ja, für was das gut ist.

Heute, am 19. Mai geht es mir schon besser. Auch das Turnen auf dem Menschen klappt schon. Nur diese blöde Halskrause!!! Immer verschätze ich mich, wenn ich irgendwo hin will. Bin schon ein paar mal auf den Nuschel (Schön.....) gefallen. Hoffentlich kommt das Ding bald runter.

Aber seht selber, wie ich aussehe. Der Dr. Hackner sagt, an der Pfote das ist ein Biss und an der Brust das Loch eine Risswunde. Ich weiß es ja, was los war, aber verrate nichts. Hauptsache ist doch, dass es Menschen gibt, die mir in der Not geholfen haben. Danke Dr. Hackner, danke Mensch. Es gibt auch bald wieder frische Mäuse. Versprochen!

Strecken geht ja schon...

Blöde Halskrause

Kann schon auf der Seite liegen und Schnurren!

Mein Mensch hat mir auch eine neue Decke geschenkt

Tja, dass sieht man nicht gut aus...

4 Stiche. Wie unter einer Nähmaschine

Die Pfote ist schon bald wieder in Ordnung

Ja, es wird....

 

 

So, jetzt haben wir also schon August (sagt mein Mensch). Ich weiß zwar nicht, was mir das sagen soll, aber ist auch egal.

Ich möchte jetzt mal berichten, was so in der letzten Zeit los war.

Im Juli war das, sagt mein Mensch, wieder ein Mal:
Also unangenehm war das schon, als mich wieder so ein Dingsda erwischt hatte. Gerade an der Hinterpfote. Kater, hat das weh getan. Mein Mensch sagt, da müssen wir aber gleich morgen zum Dr. Hackner..... Ich mag ja eigentlich den Dr. Hackner. Wenn nur die Fahrt mit dem Stinker nicht wäre, wo ich dann auch immer im Katzenkorb sitzen muss..

Also habe ich mir Mühe gegeben und bin morgens einfach Ausgebüchst. Kater, was hat die Menschin, die immer die Post bringt, geguckt, als ich mit Tempo an ihr vorbei ins Freie bin :)!

Na ja, besser wurde es dann erst so nach 4 Tagen und ich konnte auch wieder richtig rumtoben und meinem Menschen Mäuse bringen. Schöne Zeit. Verstehe nicht, warum die Menschen meinen, es wäre eine Mäuseplage! Ist doch wie im Schlaraffenland. Oder etwa nicht?

Jetzt habe ich mein Revier im Umkreis auch gesichert und alle Kämpfe hinter mich gebracht. Die Rivalen haben jetzt Respekt vor mir (hoffe ich wenigstens). Das mal wieder eine Schramme auf der Nase leuchtet und ein Stück Ohr fehlt, wen stört denn das.

Jedenfalls bringe ich meinem Menschen regelmäßig frische Mäuse. Habe da jetzt ne neue Masche, damit die dann nicht immer in der Wohnung Rumrennen und mein Mensch die fangen muss:

 

 

Ich gehe mit den Mäusen einfach Baden! Ehrlich! Meine Idee!


 

 

Und warum Lacht ihr jetzt? Mein Mensch sagt dazu, ist wie im richtigen Leben. Da gehen Kater auch gerne mit Mäuschen ins Bad!

 

 




 

Die Susi Katze

Tja, so ist halt das Leben.

Susi-Katze wurde am 16. Juni 2011 beim Überqueren einer Straße von einem Auto angefahren und so schwer Verletzt, dass ich sie Einschläfern lassen musste. Das Fahrzeug hat nicht angehalten und geschaut, was los war. Erst am nächsten Morgen haben Nachbarn Susi-Katze in einem Vorgarten gefunden und mich benachrichtigt.
Ich bin traurig!


Die Susi Katze (sie legt Wert darauf, so gerufen zu werden) lebt nun schon über 13 Jahre
bei mir (oder ich sollte besser sagen, ich werde von ihr geduldet?).

Aber auch "fremde" Katzen werden hier hin- und wieder abgebildet.
Ich gehöre eben zu der Spezies Mensch, die Katzen lieben und sie akzeptieren.

Im Jahr 2005
 

So sieht eine zufriedene Katze aus.

Susi liebt Kartons in jeder Größe.

Und wenn nicht alles hinein passt, Hauptsache Karton!

Zeitungen werden immer belegt, wenn Herrchen (ich) sie lesen will!

Susi's Freund, der Nachbarkater!

Er durfte sogar probieren, was die Susi gerade im Futternapf hatte!

Kurz vor dem Umzug nochmal das frische Bett belegt.

Im Jahr 2006

Gibt es was zum Futtern??? Herrchen!

So ist's bequem

Was, wie?

Nur die Ohren sind gespitzt. Es entgeht mir nichts!

Hier bin ich zuhause.

Störe meine Kreise nicht......

Der Kater von der Oberweißbacher Bergbahn

Schlafplatz der Susi Katze

Hm, so viele Beine, an denen man sich reiben kann.

Bei einer Tagung. Da muss man als Katze doch dabei sein!

Im Jahr 2010

Gääääähn!

Das ist in Ordnung....

Meine Zeitung

So ist's Recht.

Herrlich, SONNE!

War da was?

Wo sind die Mäuse?

Was machen wir jetzt?

Na, passt gerade so!

Neues Rückzugsgebiet im Karton.

Spuren im Schnee.

Danke für den Korb. Der Karton war doch etwas zu klein!

Achtung! Da kommt ein Karton!

Kalt!

Katze im Schnee

 

 


 

 

 

 

 

Home | Über mich | Interessen | Favoriten | Mogli | Die Oberpfalz | Uhren | Radios | Fotoalbum | Feedback

Stand: 08.09.17

(c) Rolf-Dieter Reichert 2010