Glasenuhren
Home
Geschichte des Made in Germany
Geschichte der Jahresuhren
Spulenwickelei
Drehpendeluhren
ATO-Uhren
Wanduhren
Andere Uhren-Arten
Glasenuhren

 

 

 

Was ist eigentlich eine "Glasenuhr"?


Eine Glasenuhr ist eine Schiffsuhr.
Der Name leitet sich vom Wenden des "Stundenglas" ab.
In früheren Zeiten bei der christlichen Seefahrt waren die Schiffsbeatzungen in "Wachen" eingeteilt. Jede Wache dauerte 4 Stunden. Um nun den Wachwechsel zu Melden, wurde vom Wachhabenden das Stundenglas (eigentlich ein 1/4-Stunden Glas und ein 1/2-Stundenglas) gewendet. Jedes Wenden des 1/2-Stunden-Glases wurde durch fortlaufende Schläge auf die Schiffsglocke gemeldet.

Zitat aus WIKIPEDIA:

Wache

Crew

Glasenschläge - Rhythmus - Uhrzeit

8

1

2

3

4

5

6

7

8

.. .. .. ..

.

..

.. .

.. ..

.. .. .

.. .. ..

.. .. .. .

.. .. .. ..

1. Tagwache (04:00 bis 08:00)
Morgenwache

1

04:00

04:30

05:00

05:30

06:00

06:30

07:00

07:30

08:00

2. Tagwache (08:00 bis 12:00)
Vormittagswache

2

08:00

08:30

09:00

09:30

10:00

10:30

11:00

11:30

12:00

3. Tagwache (12:00 bis 16:00)
Nachmittagswache

3

12:00

12:30

13:00

13:30

14:00

14:30

15:00

15:30

16:00

4. Tagwache (16:00 bis 20:00)
Plattfußwache

1

16:00

16:30

17:00

17:30

18:00

18:30

19:00

19:30

20:00

1. Nachtwache (20:00 bis 24:00)
Abendwache

2

20:00

20:30

21:00

21:30

22:00

22:30

23:00

23:30

24:00

2. Nachtwache (00:00 bis 04:00)
Hunde- oder Hundswache

3

00:00

00:30

01:00

01:30

02:00

02:30

03:00

03:30

04:00

Aus dieser Tabelle können Sie ersehen, der Wachwechsel wurde immer mit 8 Schlägen (4 Doppelschläge) auf der Schiffsglocke gemeldet. Dann immer weiter, jede 1/2 Stunde 1 Glockenschlag dazu, bis wieder 4 Doppelschläge den nächsten Wachwechsel meldeten.

Im Hafen wurde nie "Geglast". Das Gebimmel der vielen Schiffe hätte jeden Seemann vollkommen aus dem Trott gebracht! In den Häfen gab es z.B. den Fall-Ball. Der hing an einem Mast der Hafenbehörde und fiel Punkt 12:00 Uhr. Oder ganz beliebt in größeren Häfen: Der "Mittags-Böller". Eine Kanone wurde Punkt 12:00 Uhr abgefeuert. Manchmal reichten aber auch die Kirchenglocken mit ihrem Schlag Punkt 12:00 Uhr.

 Das einzige Schiff, auf dem aus Tradition heute noch "Geglast" wird, soll die Gorch Fock sein.

Heute gibt es Funkuhren und GPS. Damit stirbt auch diese Tradition.
Und noch etwas: Eine Glasenuhr ist KEIN Schiffschronometer! Die Glasenuhr hatte ja nur die Aufgabe, die Mannschaften zum Wachwechsel zu rufen. Daher war es auch ziemlich egal, ob die Glasenuhr sich mal um Minuten oder so irrte. Im nächsten Hafen wurde sie nach dem Böller oder Ball gestellt.

Bitte beachten Sie: Nicht alle hier gezeigten Uhren sind noch in meinem Besitz.
Viele haben schon neue Besitzer gefunden.
Denn genügen Platz ist auch in der (meiner) großen Wohnung nie genug!


So, und nun viel Spaß und Freude an meinen Uhren:



Aug. Schatz & Söhne
Glasenuhr
Royal Mariner
Kaliber 39

Aug. Schatz & Söhne
Glasenuhr
"Royal Mariner"

Aug. Schatz & Söhne
Glasenuhr "Ships Bell"


August Schatz & Söhne
Tidenuhr ca. 1976

U-Boot-Uhr
Kamandirskije
Vostok

Aug. Schatz & Söhne
Royal Mariner
Glasenuhr SCH

Aug. Schatz & Söhne
Royal Mariner

Kaliber 39

Aug. Schatz & Söhne
 Royal Mariner SCH
mit 2 Hämmern

Aug. Schatz & Söhne
Royal Mariner
Kaliber 39
     

 

Haben Sie auch eine Uhr, zu der Sie einen Rat suchen oder eine Reparatur wünschen? Schreiben Sie mir.

 

Aber eine Bitte habe ich:

Stellen Sie mir bitte keine Anfragen, wie viel Ihre Uhr Wert sein könnte!  Ich bin kein Sachverständiger und kein Schätzer für alte Uhren und vor allem kann ich über Uhren, die ich nicht auf meinem Tisch habe, kein Urteil abgeben.


Haben Sie bitte Verständnis dafür..

 

 

Home | Geschichte des Made in Germany | Geschichte der Jahresuhren | Spulenwickelei | Drehpendeluhren | ATO-Uhren | Wanduhren | Andere Uhren-Arten | Glasenuhren

Hier können Sie mich erreichen!

 

(c) Rolf-Dieter Reichert, Stand: 12.09.18