ATO-Uhren
Home
Geschichte des Made in Germany
Geschichte der Jahresuhren
Spulenwickelei
Drehpendeluhren
ATO-Uhren
Wanduhren
Andere Uhren-Arten
Glasenuhren

 

 

 

Uhren, die ich wieder in Gang gebracht habe.

Bitte beachten Sie: Nicht alle hier gezeigten Uhren sind noch in meinem Besitz.
Viele haben schon neue Besitzer gefunden.
Denn genügen Platz ist auch in der (meiner) großen Wohnung nie genug!

 

Ganz kurz etwas zu Uhren nach dem Prinzip ATO

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts beschäftigten sich Ingenieure und Uhrmacher mit den Möglichkeiten, die Elektrizität als "neue" Energie auch zum Antrieb von Uhren zu nutzen. Viele Erfinder und Tüftler haben bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts  Antriebe für Uhren entwickelt, die mit elektrischer Energie (meist noch aus den damals bekannten Speicherzellen) eine Uhr in Gang zu setzten und zuverlässig den Gang der Uhr sicherten. Das waren Werke mit elektrischem Aufzug der Feder oder der Gewichte und auch Antriebe über das Pendel.

Man muss wissen, dass bei einer "normalen" Uhr die Kraft der Gewichte oder der Gangfedern über das Getriebe - in gleiche Zeitabschnitte unterteilt durch die Hemmung - das Zeigerwerk in Gang setzte und dadurch das Ablesen der Zeit erst möglich machte.

Eine weitere Variante war es, das Getriebe (oder Uhrwerk) direkt durch das Pendel in Gang zu setzen. Der Magnetpendel-Antrieb war das Ergebnis. Es gibt in diesen Uhren keine Gangfeder oder auch Aufzugsgewicht mehr. Ein (oder mehrere) Elektromagnete bewegen das Pendel und dieses durch eine Schaltklinke das Werk.

Es gibt natürlich viele Sonderfälle, die ich hier aber nicht alle aufzählen will. Ggf. wird die Funktionsweise einer solchen Uhr direkt im Reparaturbericht erklärt.

Wieder zurück zu den Uhren nach ATO Prinzip.


Ich möchte und will hier als Laie keine Anleitung zur "Uhrenreparatur" geben.
Ich beschreibe nur meine Arbeiten an den Uhren.


So, und nun viel Spaß und Freude an meinen Uhren:


BULLE-Clock
"Olympia"
1934

HAU-ATO
1928

KUNDO
Electronic
1970


Leon Hatot
Transistor-Uhr
ATO ca. 1959

KUNDO
Electronic
1959

KUNDO
EM1000
mech. Kontakt


Leon Hatot
ATO-Uhr mit
Transistor-Steuerung
ca. 1959

KUNDO
Elektronik
ca. 1965

KUNDO 1960
mit EM1000

KUNDO
Kieninger & Obergfell
ATO 1 Transistor


KUNDO
nach Patent ATO
Externe Schaltung mit
2 Transistoren


KUNDO
nach Patent ATO
mit mech. Kontakt



KUNDO
nach Patent ATO
1-Transistor


Aug. Schatz & Söhne
Lectronic-Magnet-
pendel aus 1958
Kal. TS


Aug. Schatz & Söhne
Lectronic Magnetpendel
Kaliber TSM aus 1962


 

 

Haben Sie auch eine Uhr, zu der Sie einen Rat suchen oder eine Reparatur wünschen? Schreiben Sie mir.

 

Aber eine Bitte habe ich:

Stellen Sie mir bitte keine Anfragen, wie viel Ihre Uhr Wert sein könnte!  Ich bin kein Sachverständiger und kein Schätzer für alte Uhren und vor allem kann ich über Uhren, die ich nicht auf meinem Tisch habe, kein Urteil abgeben.


Haben Sie bitte Verständnis dafür..

 

Home | Geschichte des Made in Germany | Geschichte der Jahresuhren | Spulenwickelei | Drehpendeluhren | ATO-Uhren | Wanduhren | Andere Uhren-Arten | Glasenuhren

Hier können Sie mich erreichen!

 

(c) Rolf-Dieter Reichert, Stand: 12.09.18